Gute Absicht allein reicht nicht

Sammlerschützer stehen häufig mit einem Bein „im Grab“, das ihnen – nicht unbedingt gewollt – auch ein Totengräber in Gestalt eines Richters zu schaufeln vermag, der bei seiner Rechtssprechung natürlich noch andere Gesichtspunkte zu gewichten hat als die guten Absichten eines engagierten Funktionärs. Das folgende Beispiel mag diese Problematik verdeutlichen und damit die Grenzen aufzeigen, die gut und wohl meinenden Funktionsträgern gesetzt sind.

Die Fakten dieses „tödlichen Mixes“ werden an einem Beispiel in dieser BDPh-Kompass-Datei geschildert. Sie lassen deutlich werden, dass ein gutgemeintes Zuviel schnell auch ein schlechtbedachtes Zuwenig sein kann, dass weniger zuweilen also mehr ist.

Gute Absicht allein reicht nicht