.. als Kriegsmaßnahme

Fälschungen als Kriegsmaßnahme

Es gibt noch eine weitere Gruppe von Fälschungen, meist Ganzfälschungen im Sinne von Phantasiemarken, die nicht zum Schaden der Post, auch nicht zum Schaden der Sammler, sondern einer als gegnerisch betrachteten Politik angesehen werden können: dies sind die Fälschungen, die in Kriegs- oder vergleichbaren Zeiten als politisches Instrument der Diskreditierung und der Propaganda eingesetzt wurden.

So sprechen Sammler auch häufig von Propaganda-Marken, wenngleich nicht alle, die darunter fallen, nur als Propaganda gedacht waren. Manche sollten auch gezielt subversiv, also Wirtschaft oder Gesellschaft zersetzend, wirken. Einen fachlichen Überblick bietet die herunterladbare pdf-Datei, die auch zahlreiche Beispiele aus dem 19. Jahrhundert und der europäischen Geschichte aufzeigt.

 Fälschungen/Verfälschungen als Kriegmaßnahme

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.