Aufdruckfälschungen auf Luxemburger Dienstmarken

Die Dienstmarken Luxemburgs entstanden durch Überdrucke der regulären Freimarken. Die Überdrucke auf der Wappenausgabe sind so rar, dass auf eine echte Marke hundert Fälschungen kommen. Die Allegorieausgabe wurde ebenfalls oft verfälscht, genauso die Ausgaben mit Grossherzog Adolf.

Ab Grossherzog Wilhelm (1906) werden die Fälschungen seltener. Sie kommen aber auf allen Ausgaben vor.

Die Fälschungen des "Officiel"-Aufdruckes unterscheiden sich deutlich vom Original (jeweils rechts): Sie sind kleiner, dicker und weniger filigran. Bei den im Buchdruck ausgeführten Originalen zeichnet sich der Aufdruck erhaben auf der Rückseite ab. Ebenso sind die typischen Quetschränder zu sehen. Wahrscheinlich wurde bei den Fälschungen ein Gummistempel verwendet.

Bei Internetangeboten sind die Fälschungen gefährlich, wenn das Bild klein und von schlechter Qualität ist.

Dienstmarken_F_lschungen3

Dienstmarken_F_lschungen2

Dienstmarken_F_lschungen1